Gratis bloggen bei
myblog.de

Who the fuck...?



Ich bin Alice, bin 20 Jahre und wohne in Bayern.
Ich bin eigentlich ein sehr lieber Mensch. Wenn da meine Krankheit nicht wäre, die mir oft das Leben schwer macht. Ich habe borderline, anorexie nervosa (Magersucht), und außerdem starkes verlangen mich in einen anderen Zustand zu versetzen mit irgendwelchen Betäubungsmittel. Was das ist, ist mir oft egal. Ich konsomiere das, was gerade da ist.
Wenn man diese Aussagen so stehen lässt, dann kann schnell ein absolut falsches Bild von mir bekommen.
In Wirklichkeit bin ich nur ein kleines Mädchen, von der man nie denken würde, das sie ein Drogenproblem hat. Mein Körper hat schon einiges mitmachen müssen, das sieht man ihn auch an. Aber viele die mich kennen, hätten nie gedacht das ich Drogen nehmen würde. Einfach weil ich schon immer bav war. Ich hab nie etwas gemacht das gegen das Gesetz verstoßen hat. Ich war auch immer artig in der Schule. Ich habe keine Verweiße oder etwas dergleichen. Ich habe immer brav gelernt und meine Hausaufgaben gemacht.
Ich bin 1,63 m groß und wiege 42 kg. Das ist stark untergewichtig. Es ist klar, das man mehrmals am Tag von unterschiedlichen Menschen auf das Gewicht angesprochen wird. Einige finden das ganz schrecklich, und andere mache kleine Späße darüber. Meiner Haut ist natürlich auch nicht mehr so wie früher. Ich bin viel blaßer und meine Haut ist sehr trocken, im Gegensatz zu damals. Ich habe riessige Lippen und Fingernägel brechen ständig ab. Das ist alles ein Zeichen des Vitaminmangels. Aber nicht nur das äußere Bild ist schlimm, sondern auch die Gesundheitlichen Schäden die man jeden Tag ertragen muss. Ich kann z.B. nicht einfach aus den Bett hüpfen, denn mein Kreislauf macht dies nicht mehr mit. Ich bin den ganzen träge und müde. Anstrengende Tätigkeiten kann ich gar nicht mehr verrichten, weil es dann meinen Kreislauf zusammmen haut. Außerdem hab ich irre viel Kopfschmerzen, was auch ein Zeichen ist, das der Körper mit wichtigen Nahrungsmitteln unterversorgt ist.
Man kann sich nun etwa vorstellen ich welcher Verfassung ich mich momentan befinde. Das meiste ist eindeutig der Magersucht zu zu ordnen. Nur die Pickel hinterlassen eine Spur, des Drogenkonsums auf meiner Haut. Ich nehme keine harten Sachen. Also nichts was mich wirklich richtig fertig macht. Ich brauche nur hin und wieder etwas was meine Stimmung hebt. Und am Wochenende brauch ich es damit ich abend weggehen kann. Denn ohne etwas kann ich das Haus nicht mehr verlassen weil ich nicht klar komme. Ich hätte ständig Angst etwas falsches zu sagen oder mich blöd zu benehmen. Ich brauch dieses Gefühl in mir, weil es mir Halt gibt.
Ich weiß das das alles falsch ist. Nur leider komm ich davon nicht mehr weg. Ich sitze schon zu tief drinnen. Deshalb befinde ich mich auch in Behandlung. Ohne Hilfe komme ich da nicht rauß.
Ich bin also keiner von den Leuten, dennen es soviel Spaß macht Party zu machen. Ich habe mit den Scheiß angefangen, weil ich Probleme hatte und wenigstens ein paar Stunden nur glücklich sein wollte. Doch das hat alles nur noch schlimmer gemacht. Denn irgendwann kann man nicht mehr aufhören, so wie am Anfang. Es wird zur scheiß Sucht.